Anita rät ab von Bonn-Erfurt-Bahnfahrten

Ein Kommentar

Beim ersten Mal hielt ich es für einen unglücklichen Zufall. Heute bin ich sicher, dass es sich um Sabotage handelt. DJV-Fachausschusssitzung in Bonn beziehungsweise in Siegburg (ist eh alles eins). Zugegeben, die Strecke ist mit der Bahn nicht so richtig prickelnd. Eine durchgehende Verbindung gibt es nicht. Mit vier Stunden Fahrt pro Strecke muss man rechnen.

Mit vier! Nicht mit acht wie beim ersten Mal und auch nicht mit sechs wie heute, verdammt!

Bei der ersten Sitzung in Bonn waren Eis, Schnee und ein paar Selbstmörder Schuld an der Verspätung. Die Selbstmörder (na gut, einen) gab es heute auch wieder, aber weit und breit war keine Schneeflocke zu sehen. Dafür rauscht irgendwo eine Aschewolke durch den Orkus und die führt dazu, dass die Züge überfüllt sind mit Anzugträgern, deren Flüge gecancelt wurden und die deshalb nun Bahn fahren (dürfen).

Ja, sie können einem leid tun. Es ist schon ätzend, wenn man statt in zwei Stunden von Flughafen zu Flughafen zu jetten, fünf Stunden im Zug sitzen muss. Aber verdammt, für diese Zugfahrt habe ich vor Wochen eine Karte gekauft, einen Sitzplatz reserviert. Und was hat es genutzt? Absolut nichts. Es gab nicht mal Freibier wegen der zweistündigen Verspätung. Das war nämlich ausverkauft. Genauso wie fast jedes Essen und alle anderen Getränke. Komisch aber auch, dass man in Ausnahmesituationen auch an zusätzliche Vorräte denken muss.

Deshalb bleibt mir nur eins. Anita rät: Veranstaltet niemals eine Sitzung in Bonn oder Siegburg, wenn ihr hinterher nach Erfurt müsst. Das geht schief.

Advertisements

Autor: anitagrasse

Ich bin Journalistin und das ist gut so. Ich schreibe fast so gerne wie ich rede, wenn auch meist etwas überlegter, und ich hasse es, nicht zu wissen, worüber andere reden und was passiert. Biografisches: * 20.05.1983 in Thüringen Ausbildung zur Verlagskauffrau in Augsburg Studium Journalistik in Hannover Praktikum als Journalistin und Fotografin in Oslo Reiseleiterin in Tunesien und auf Gran Canaria Volontärin in Thüringen Freie Journalistin überall

Ein Kommentar zu “Anita rät ab von Bonn-Erfurt-Bahnfahrten

  1. Oh Mann, klingt nach ner wahren Odysse ;-/ Und man kann der Bahn noch nicht mal die komplette Schuld in die Schube schieben. Echt ätzend…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s